WIE KANN PSYCHOTHERAPIE IHNEN HELFEN?

Manchmal überraschen uns die Schwere des Lebens und die Tiefe der Konflikte mit unseren Mitmenschen. Hier kann es hilfreich sein, einen Schritt zurückzutreten, um anhand einer Psychotherapie die Beziehung zu uns selbst und anderen zu reflektieren, dysfunktionale Handlungsmuster zu verändern und zu erkennen, wie seelische Wunden uns belasten und blockieren.

 

Psychotherapie vermag es, diese Wunden  zu heilen. Wir können aufhören, uns selbst und die Menschen, die wir lieben, zu verletzen. Wir werden frei, ein reiches und lohnendes Leben zu leben. Das  Auskosten des eigenen Potenzials wird wieder möglich.

 

„Man sieht oft etwas hundert Mal, tausend Mal, ehe man es zum allerersten Mal wirklich sieht.“ (Christian Morgenstern)

 

Gerne begleite ich Sie in Ihrem Heilungsprozess, helfe Ihnen, blockierende Hindernisse zu erkennen und Ihr Leben glücklicher und erfüllender zu gestalten. 


Mein Name ist Michaela Legl-Bruckdorf. Ich bin ausgebildete Psychotherapeutin für Säuglinge, Kinder, Jugendliche, Familien und Erwachsene sowie Suchttherapeutin und Soziologin. 

 

Meine Praxis ist ein sicherer Ort, an dem Sie ohne Angst über Ihre Situation, Ihre Sorgen, Ängste und Gefühle sprechen können. Das Alte zu reflektieren und Neues auszuprobieren, verlangt Mut und die Bereitschaft, sich auf sich selbst einzulassen. Gerne unterstütze ich Sie dabei und gebe Ihnen die Sicherheit, die Sie dafür benötigen. Selbstverständlich behandle ich alle Ihre Inhalte  streng vertraulich.

  

Meine Arbeitsweise ist zuwendend, mitfühlend, ressourcenorientiert und gemeinschaftlich


Es ist mir ein großes Anliegen, Sie und Ihre Familie einfühlsam und professionell auf dem Weg zur Gesundung zu begleiten. Dabei helfen meine langjährige Erfahrung und Kompetenz im Umgang mit Krisen, schwierigen Lebenssituationen sowie psychischen und psychosomatischen Erkrankungen. 


Bei mir erhalten Sie Hilfe bei:

  • Akuten Krisen
  • Depression
  • Burnout
  • Angst und Panik 
  • Co-Abhängigkeit
  • ACOA (Erwachsene Kinder von Alkoholikern)
  • Obsessivem Verhalten
  • Schwierigen Lebensumständen und Veränderungen
  • Schweren Erkrankungen
  • Verlust und Trauer
  • Konflikten in der Partnerschaft
  • Trauma/PTSD
  • Schlafstörungen
  • Psychosomatischen/somatischen Erkrankungen
  • Sexualisierten Gewalterfahrungen
  • Essstörungen

Spezielle Bereiche bei Kindern und Jugendlichen:

  • Trennung und Scheidung in Familien
  • Schulschwierigkeiten/Verhaltensauffälligkeiten
  • Schulangst/Prüfungsangst/Zukunftsängste/soziale Ängste
  • Schlafschwierigkeiten
  • Enkopresis-Einkoten/Enuresis-Einnässen
  • Aggression/Impulsivität/Oppositionelles Verhalten
  • Mobbing/Bullying
  • Geburt von Geschwistern
  • Gewalt/sexualisierte Gewalt
  • Pubertätsthemen
  • Selbstwert
  • Perfektionismus
  • Gebrauch und Missbrauch von Suchtmitteln
  • Körper-Image/Selbstbild
  • Selbstverletzung (Ritzen etc.)
  • Schwierigkeiten im Sozialverhalten